Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Linux überhaupt noch?
#1
Question 
Ich schau ja gerne ab und an über den Tellerrand ... ist das überhaupt noch Thema?
M$ macht das ja nun auch .... Linux im Win, wie schaut es bei Euch aus?
[Bild: sysp-140053.jpg][Bild: signature.img?t=1&uid=11987&iehack=.jpg]
                                  ... don't eat yellow snow!
Antworten
#2
Oo
Nutze ausschließlich Linux - mittlerweile sogar auch ausschließlich beruflich.
Auch sonst, für so $Muddi isses Perfekt, weil alles direkt geht, keine Viren hat und wenn man keine Spiele spielen will, taugt es total.
Kellnerin:
Well, there's egg and bacon; egg sausage and bacon; bacon sausage and
spam; spam egg spam spam bacon and spam; spam sausage spam spam bacon
spam tomato and spamspam spam spam egg and
spam.

Mann: I don't like spam!
Antworten
#3
Wohl dem ... bin ja eher noch "MultiOS" aufgewachsen.
Geos (okay Win-Aufsatz), BeOS, OS/2 Warp später eComStation und damals schon mit connectix (Virtualisierung war damals eher ein Fremdwort für die meisten, auch M$, die das später erst aufgekauft haben) und dann die ganze Linux-Distri-Schwemme, wo dann keiner mehr durchgeblickt hat.
Ich geh mal davon aus, dass Du im Inet-/Provider-Business oder "Coding" Dein "Unwesen" triebst, alles andere, macht nicht wirklich Sinn. Blush
[Bild: sysp-140053.jpg][Bild: signature.img?t=1&uid=11987&iehack=.jpg]
                                  ... don't eat yellow snow!
Antworten
#4
(04.12.2018, 22:45)WilliamTC schrieb: Ich geh mal davon aus, dass Du im Inet-/Provider-Business oder "Coding" Dein "Unwesen" triebst, alles andere, macht nicht wirklich Sinn. Blush
oh habe erst jetzt gelesen, dass du da noch eine Frage angehängt hast. Smile

Nein eigentlich bin ich eher als Systemadmin tätig. Wir haben auch einer größeren Praxis ein hybrides Umfeld gegeben.
Die machen alles was mit E-Mail zu tun hat mit Linux und haben dann noch Windows, für die Branchenspezifische Software. So ist das gefährliche Internet vom System durch Linux getrennt und Macroviren sind kein Problem.

Auf die Windows Hosts komm ich per remmina. Ansonsten verkaufen wir übel viel OpenSource(PFsense, Proxmox, Univention Corpertate Server als AD Ersatz, Zabbix zum monitoren usw.) und ja auch Webanwendungen (NextCloud, ERPNext, Mailserver, Wordpress, Bookstack usw.)

Was soll ich sagen, die Systeme, die am wenigsten Probleme machen, sind die Opensource Sachen. Der ganze Enterprise Shit kackt immer wieder ab. Gerade abseits von M$. Und vor allem da machen immer die Lizenzmodelle Probleme - nicht mehr funktionierende Software, weil beim Hersteller, der Lizenzserver abgeraucht ist, weil irgendwelche Lizenzen ausgelaufen sind, trotz bezahlter Abo Modelle usw. Ohne Witz, was da für effort in Softwareshutz gesteckt wird, was eh keiner klaut, weil es branchenspezifisch ist und eh alle 1-2 Monate der Vertriebler vorbei schaut. Aber lieber krasse Kopierschütze bauen, die die Betriebsfähigkeit der Software beeinträchtigen, als (oder gerade weil...) eine gute Codebasis zu programmieren.
Kellnerin:
Well, there's egg and bacon; egg sausage and bacon; bacon sausage and
spam; spam egg spam spam bacon and spam; spam sausage spam spam bacon
spam tomato and spamspam spam spam egg and
spam.

Mann: I don't like spam!
Antworten
#5
Linux nutze ich auch hin und wieder. Ich sag nur Kali und Netzwerkanalyse. Außerdem hab ich auch beruflich mittlerweile jede Menge mit Netzwerkadministration zu tun und da gehen halt viele Dinge eh nur auf der Console. Auch basieren die meisten Steuerungen in der Medientechnik auf rudimentären Linux Systemen. Da bleibt man wenigstens in der Übung.
so long... The Bit

Balkonwetter Dachau
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste