Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Energielabel für Autos
#1
*löl*

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.n-tv.de/auto/Autos-bekommen-Energielabel-article3770116.html">http://www.n-tv.de/auto/Autos-bekommen- ... 70116.html</a><!-- m -->


@Tom: Kannst ja mal fragen, obs für deinen Ami auch noch das H geben würde :king:
it´s ok if you disagree with me - i can´t force you to be right
Antworten
#2
hmm, CO2-Ausstoß im Verhältnis zum Gewicht....
da könnte es von Vorteil sein, wenn der Amischlitten sehr schwer ist.
Vlt. kriegt er dann noch ein G. Smile
Antworten
#3
Sind die Tage mal auf der Suche nach einer neuen Alltags-Familien-Schlampe einen 3-Zylinder-EcoBoost von Ford mit knapp nen Liter Hubraum und Energielabel B Wink Probe gefahren. Da holen die tatsächlich 125 PS und 170! Newtonmeter raus. Hätte ich nicht für möglich gehalten.
Haben uns letztendlich trotzdem für Energielabel C (1,6er EcoBoost) entschieden. Irschendwie hab ich kein gutes Gefühl wenn ich an die Langzeithaltbarkeit von so extrem aufgebohrten Sachen (zum Wohle der Umwelt) denke. Mache da ungern den Betatester. Aber trotzdem so vom reinen Fahrgefühl her - überraschend!
Scheint ja derzeit ein allgemeiner Trend sein um den Flottenverbrauch der Hersteller zumindest auf dem Papier zu senken. Die guten 6-Zylinder sind irgendwie am aussterben.

Und im Autohaus wirklich wie früher im Mediamarkt in der Weißwarenabteilung. Überall die Schildchen mit dem Energielabel. :king:
it´s ok if you disagree with me - i can´t force you to be right
Antworten
#4
Wir sprechen uns in ein paar Jahren wieder.

Bei VAG sterben die aufgeladenen 1,4-Liter-Hubraum-Motoren wie die Fliegen.
Gruß
GatesKiller
Antworten
#5
Bei VAG sind das aber doch die TSI Motoren, die haben noch einspritztechnisch ein paar besonderheiten...
Die Japaner bekommen das mit dem Downsizing und Leitung herauskitzeln (hier ist glaub Honda gesondert hervorzuheben) recht gut hin und bei den Motorrädern ist das auch schon seit Jahren bis Jahrzehnten normal das man 100PS aus 1l Hubraum holt und die Motoren sind zum Teil auch echt haltbar...

Das es allerdings auch anders geht zeigt Lexus mit seinen Hybrid (hier wird auch "downsizing" betrieben, da nimmt man im RX450h halt einen 6 zylinder statt 8 Zylinder Wink) oder Mazda mit seinen Skyactiv (was mir z.B. recht sympathisch ist).

Ist der 3Zylinder eigentlich aufgeladen? Mit Turbo im Benziner wäre ich immer etwas vorsichtig, der Turbo ist perfekt geeignet für einen Diesel, bei Benzinern muss er aber etwas gepflegt werden was bei einem Alltagsfahrzeug nicht immer ganz einfach ist und dem Hausmütterchen auch nicht immer beizubringen ist...
Antworten
#6
Bei VAG sind das aber doch die TSI Motoren, die haben noch einspritztechnisch ein paar besonderheiten...
Die Japaner bekommen das mit dem Downsizing und Leitung herauskitzeln (hier ist glaub Honda gesondert hervorzuheben) recht gut hin und bei den Motorrädern ist das auch schon seit Jahren bis Jahrzehnten normal das man 100PS aus 1l Hubraum holt und die Motoren sind zum Teil auch echt haltbar...

Das es allerdings auch anders geht zeigt Lexus mit seinen Hybrid (hier wird auch "downsizing" betrieben, da nimmt man im RX450h halt einen 6 zylinder statt 8 Zylinder Wink) oder Mazda mit seinen Skyactiv (was mir z.B. recht sympathisch ist).

Ist der 3Zylinder eigentlich aufgeladen? Mit Turbo im Benziner wäre ich immer etwas vorsichtig, der Turbo ist perfekt geeignet für einen Diesel, bei Benzinern muss er aber etwas gepflegt werden was bei einem Alltagsfahrzeug nicht immer ganz einfach ist und dem Hausmütterchen auch nicht immer beizubringen ist (dafür hat der Diesel ggf dasselbe Problem bezüglich des Partikelfilters)...
Antworten
#7
Jupp. Sowohl der 3 als auch der 4-Zylinder sind mit Turbo versehen. Wobei der 4Zylinder nicht ganz so brachial hochgepumpt ist (1.0er mit 170 Nm/125PS; 1,6er mit 240Nm/150 PS). Auf die Besonderheiten in der empfohlenen Fahrweise wurde auch explizit beim Kauf hingewiesen. Alternative wäre hält ein "altmodischer" Motor mit deutlich weniger Drehmoment und aber mehr Durst gewesen.

Turbo klingt aber nach altmodischer Kraftmeierei und Umweltverschmutzung durch PKWs. Deshalb heißt das bei Ford auch nicht mehr Turbo sondern EcoBoost. Da freut sich doch das grüne Herz! 8)

Und ja, von den TSI der VAG hört man nichts Gutes. Kenne da einen, da hat sich die Deutschmaschine schon im ersten Jahr verabschiedet. Kann schon mal passieren Wink
it´s ok if you disagree with me - i can´t force you to be right
Antworten
#8
Und wegen dem kleinen Loch im Kolben hat er dann auch noch rumgeheult?
Kann doch schonmal vorkommen das der Kolben ein Loch hat, früher bei den zweitaktern war das sogar normal und bei ner Schwalbe hat man den am Straßenrand mit dem Bordwerkzeug gewechselt. Achja, da fällt mir auch noch ein Witz zum thema ein:
Treffen sich 2 Honda NSR fahrer. Fragt der eine: "Na, wieviel braucht Deine?" - "Zwei" - "Wie? Nur 2 Liter auf 100km?" - "Nee, 2 Kolben"

Das Problem ist weniger das hochpumpen (klar sind da auch grenzen gesetzt und es geht aufs Material), das Problem ist mehr das die Abgase des Benziners zu hoch sind. Beim Turbobenziner ist es wichtig das wenn die Leistung gefordert wurde der Motor nicht sofort abgestellt wird sondern der Turbo erstmal "abgekühlt" wird. Optimal wäre es wenn der Motor nach jeder fahrt vor dem abstellen erstmal noch ein paar minuten im Leerlauf läuft. Das dieses nicht praktikabel ist ist natürlich auch klar...
Beim Diesel hat man dieses dann aber mit dem DPF wenn der gerade regenerieren will was er komischerweise immer dann macht wenn man gerade am Ziel angekommen ist...

Achja, warten wir dann auch mal noch ab was bei Mazda mit den Skyactive Motoren passiert, da haben die evtl ähnliche Probleme wie VW mit den TSI. Andere Hersteller haben das auch schon versucht und nicht hinbekommen...

PS: Für dich hätte ich da eher nen anderen Tip gehabt zum sparen: Ein Benz mit dem M112 3,2l V6 Motor und da eine Gasanlage drauf Wink
Antworten
#9
Gas kommt mir nicht ins Auto. Da liest man oft zu komische Sachen, vor allem wenn es nachträglich eingebaut wurde und/oder in die Jahre kommt. Wir hatten hier in der Umgebung auch schon einen eigentlich normalen Autounfall, wo aufgrund einer Autogasanlage ein ahnsehnlicher Feuerball entstanden sein muss und die Sanitäter wohl nur noch mit der Kehrschaufel bergen konnten ...

Ich persönlich würde da lieber mit einem 250 CDI Bluetec liebäugeln, der hat insgesamt recht liebreizende Leistungs- und Verbrauchswerte. Muss das Sparschweinchen nur noch bissl mästen, da die Kraft dann auch auf alle 4 Räder söllte Wink

Der Ford ist ja fürs Frauchen, meinen Youngtimer behalte ich ja für repräsentative Zwecke *lol* Big Grin

Was mich noch bissl am Turbo und dessen Abkühlung wundert... wie verhält sich das dann mit der Start-Stop-Automatik? Sollte man die deaktivieren oder ist der im Stadtverkehr eh nicht so heißgelaufen, dass er bissl nachkühlen müsste?
it´s ok if you disagree with me - i can´t force you to be right
Antworten
#10
Beim Gas muss man zwischen dem Erdgas und dem LPG/Autogas unterscheiden. Das LPG ist das was eigentlich recht unproblematisch nachgerüstet werden kann und eigentlich auch kein großes Sicherheitsrisiko darstellt da der Druck im Tank recht gering ist und der Tank doppelwandig ist (wenn der bei einem Unfall beschädigt werden sollte würdest du auch ohne den Tank nicht überleben). Wenn der Umrüster dann noch einen anständigen Job macht und man ein Fahrzeug mit geeignetem Motor wählt hat man damit eigentlich keinerlei Probleme...

Der 250CDI Bluetec ist doch der sagenumwobene Piezo-Wundermotor, oder? Sollen auch nicht ganz unproblematisch sein...
Allgemein bin ich den ganzen neueren Fahrzeugen mittlerweile etwas abgeneigt und von dem ganzen DPF Mist halte ich auch nichts...
Nochmal würde ich mir auf jeden Fall keinen Jahreswagen kaufen sondern lieber besagten M112 in entweder einer E-Klasse (T210) oder im ML und mit Gas fahren, kommt im endeffekt vermutlich auch deutlich günstiger, ist aber meine persönliche vorliebe Wink

Ich denke die Start-Stop-Automatik dürfte dem Turbo nicht wirklich schaden, macht allerdings eine recht teure und schnell verschleisende Batterie sowie Anlasser nötig Wink
Beim Turbo dreht sich wie gesagt alles um die Wärme. Einerseits ist das Material selber thermisch hoch belastet, andererseits wird der Lader mit Öl geschmiert und damit auch gekühlt. Das grösste Problem ergibt sich nun als wenn in einem richtig warmen Turbo (Schau mal hier, das ist zwar ein hochgepumpter Motor, das kann aber auch ein Serienmotor auf der AUtobahn) das Öl "steht" weil der Motor aus ist, dann verkokt das Öl, die Ölbohrungen verstopfen und der Turbo hat keine Schmierung mehr. Ich denke aber nicht das dies an einem Ampelstopp sofort passieren wird, dazu sind die vermutlich zu kurz und der Turbo selber auch nicht so heiss. Interessant wird es wenn Du auf der Autobahn "zügig" unterwegs bist und dann einen Kaffee trinken willst!
Auch sollte klar sein das man einen Turbo im kalten Zustand nicht voll fordern sollte, wobei Kalt sich auf das Öl und nicht das Wasser bezieht, das Wasser wird schneller warm als das Öl!
Antworten
#11
uarkkss nee. Geh mir wech mit dem 210er. Das ist hochwertigste Arbeit aus Daimler-Chrysler-Zeiten Wink Dort kommtst du mit dem Rost beseitigen nicht hinterher.
MB kann man eh erst wieder ab Baujahr Mitte 2012 kaufen. Ab dann sehen die auch meist (C, ML, GLK) wieder von innen sehr ansehnlich aus, weil die sich da wieder von der Opel-Vectra-Innenraum-Optik verabschiedet haben Smile
it´s ok if you disagree with me - i can´t force you to be right
Antworten
#12
Der Vorgänger(S124) wäre mir persönlich auch lieber, allerdings wäre der einerseits zu alt und zweitens würde es diesen Motor nicht geben Wink
Die Nachfolger haben mir dann wieder zuviel Elektronik (Command oder wie diese krankheit aus dem S211 heisst) die nur mist baut, ich bin halt mittlerweile eher für ehrlich mechanische Autos als dieser ganze Elektronikmist...
Man kann halt nicht alles haben Wink
Antworten
#13
Der Adler ist gelandet. Familie nun einheitlich in Weiß unterwegs :king:

[Bild: z9i5n4ge.jpg]

ps: trotzdem immer ein komisches Gefühl, wenn man ein Auto weggibt, welches man 10 Jahre gefahren ist.
it´s ok if you disagree with me - i can´t force you to be right
Antworten
#14
hübsch, ein fahrender Kühlschrank... :wink:
Antworten
#15
Hehe, wieder einer mit Vorurteil ggü. Weißware Big Grin

Ich finde die Farbe klasse. Man sieht den Dreck weniger als bei schwarzen oder andere dunklen Lacken. Falls mal irgendwo was rostet (Steinschlag oder irgend ne Kante), sieht man es schnell und kann reagieren (eher bei meinem wichtig gewesen :oops: ) und ebenso bei Kratzern ist so ein Uni-Weiß gut nachzulacken bzw. für SmartRepair geeignet. Bei diversen farbigen Metalliclacken kann man dann schön teuer großflächig lacken.
Von verblassenden Farblacken a la Gelb oder Rot mal ganz zu schweigen, da könnte ich regelmäßig im Strahl reiern.

Bin da eher der praktisch Veranlagte Big Grin
it´s ok if you disagree with me - i can´t force you to be right
Antworten
#16
Den Dreck mag mal vielleicht weniger sehen weil das weiss im gesamten "ausgraut", allerdings sieht man dann sehr deutlich wo nicht richtig geputzt wurde. Meine Mutter hatte auch mal ein weisses Auto, das sah eigentlich garnicht schmutzig aus und ich bin mal waschen gefahren. Danach erstrahlte das Auto wieder in einem sehr hellen, blütenweissen weiss, allerdings nicht an allen stellen Wink
Antworten
#17
Grundsätzlich ist Handwäsche angesagt. In die normale Waschstraße fahr ich aus genau diesen Gründen nicht rein, schon weil ich nicht einseh Geld für eine nicht wirklich gründliche Wäsche zu zahlen. Da hat man wirklich oft die von dir genannten Effekte.
Liebevoll und zärtlich übers Blech gestreichelt, wie über den Popo einer jungen Dame, dann gibts auch keine grauen Stellen.
it´s ok if you disagree with me - i can´t force you to be right
Antworten
#18
Das war an so einer Selberwaschanlage, ich habe glaub 3 mal einschamponieren, bürsten und abspülen müssen bis das auto wieder gleichmässig weiss gewesen ist. Danach habe ich das Auto nie wieder gewaschen...
Aber vielleicht verfolgst Du in wirklichkeit ja dieselbe strategie Wink
Antworten
#19
Ich wasche halt nicht nur aller 5 Jahre Wink
it´s ok if you disagree with me - i can´t force you to be right
Antworten
#20
Nene, einmal im Jahr wird gewaschen, egal obs nötig ist oder nicht!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste